Bolscheochtinski-Brücke

403
Bolscheochtinski

Die Bolscheochtinski-Brücke ist mit 26 Meter Breite und 336 Metern Länge eine weitere bewegliche zweiflügelige Brücke über der Newa. Sie verbindet den zentralen Bezirk von St. Petersburg mit dem Kransnogvardeisky Teil der Stadt.

Das Gesamtgewicht der Metallkonstruktion beträgt imposante 8920 Tonnen. Auf der Brücke befinden sich zwei Türme mit großen verspiegelten Leuchtern. Innerhalb der beiden Türme sind die Mechanismen der einstellbaren Spannweite untergebracht und außerhalb kann man die Gedenktafeln mit den Namen der Erbauer einsehen. Beleuchtet wird die Bolscheochtinski-Brücke mit insgesamt 1300 Lampen.

Bolscheochtinski-BrückeDie Geschichte der Bolscheochtinski-Brücke beginnt im September 1901 mit der Ankündigung eines internationalen Wettbewerbs für den Entwurf einer neuen permanenten Überfahrt über die Newa. Ingenieure aus zahlreichen Ländern wie Frankreich, Deutschland, USA und Österreich reichten ihre Vorschläge ein, die aber alle abgelehnt wurden. Infolgedessen wurde im Jahre 1907 ein nicht wettbewerbsorientiertes Projekt unter dem Motto “Freedom of Shipping” angenommen. Die Autoren des Projektes waren erfahrene Russische Ingenieure, die eine Brücke mit einer beweglichen Spannweite in der Mitte von Newa vorschlugen. Die feierliche Eröffnung der Brücke fand im Oktober 1911 statt. Die Brücke wurde nach Zar Peter dem Großen benannt und nach der Revolution von 1917 in Bolscheochtinski umbenannt.

Mittlerweile ist die imposante Brücke umfassend rekonstruiert. Erfreulicherweise ist die Architektur vollständig erhalten geblieben. Seit 2000 wird die Bolscheochtinski-Brücke künstlerisch beleuchtet und zählt bis heute zu einem der schönsten Ingenieurbauten von St. Petersburg.