Der Isaaksplatz

925

Ebenso wie der Schlossplatz und die Birschewaja Ploschad (Strelka) ist der Isaaksplatz einer der imposantesten und schönsten Plätze St. Petersburgs.

Denkmal für Nikolaus I.

Das Zentrum bilden die grandiose Isaakskathedrale mit ihrer herrlichen goldenen Kuppel sowie das Reiterdenkmal des Zaren Nikolaus I., welches 1859 enthüllt wurde.

Das Denkmal wurde auf Anordnung Alexanders II. von den Bildhauern Pjotr Klodt und Auguste de Montferrand 1859 geschaffen.

Die 6 Meter hohe Bronzefigur stellt Nikolaus I. in einer Uniform der Garde, reitend auf einem steigenden Pferd dar. Nur die Hinterbeine des Pferdes dienen als Stützpunkte der Figur.

Den barocken Sockel, der aus Granit, Marmor und Porphyr gestaltet wurde, schmücken allegorische Figuren des Glaubens, der Weisheit, der Macht und der Gerechtigkeit. Sie weisen Ähnlichkeiten mit der Gattin und den Töchtern des Zaren auf.

Marienpalast

Im Süden des Platzes, auf dem früher der Handel betrieben wurde, vor dem Marienpalast, dem heutigen Rathaus, kann die breiteste Brücke der Stadt, bewundert werden. Aufgrund der enormen Breite wird diese oft nicht als Brücke wahrgenommen.

Blaue Brücke und Hotel „Astoria“

Etwas östlich des Isaaksplatzes steht das legendäre 5 Sterne Hotel Astoria, dessen Zimmer einen unglaublichen Blick auf die Isaakskathedrale haben.

Seinen Namen bekam der Platz zu Ehren des heiligen Isaaks von Dalmatien, dessen Feiertag ebenso das Geburtsdatum Peters des Großen ist.

Der Platz ist umhüllt von reichlichen architektonischen Kunstwerken und bildet somit eine Art architektonische Krone.