Der Jussupow-Palast

494

Der Jussupow- Palast wurde 1780 von dem berühmten Architekten Vallin de la Mothe im klassizistischen Stil erschaffen.

Die Adelsfamilie Jussupow, die einst zu den reichsten Familien des Landes zählten, nutzte ihn damals als Galerie für ihre Gemäldesammlung.

Von Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Innenarbeiten, wie sie heute vorzufinden sind, vollendet.

Die Innenarchitektur strahlt Reichtum und Prunk aus und konkurriert somit fast mit dem Winterpalast.

Der Jussupow-Palast besitzt ein kleines Theater in neobarockem Stil, in dem 180 Personen Platz finden und interessante Konzerte stattfinden.

So sang einst der berühmte Sänger Fjodor Schaljapin in diesem Gebäude.

Der mysteriöse Mord im Dezember 1916 an dem Zarengünstling Rasputin und dessen szenische Darstellung aus Wachsfiguren im Inneren machen den Palast zu einem viel besuchten Ort.

TEILEN