Der Marmor-Palast

559

Ein architektonisches Denkmal aus der Mitte des 18. Jahrhunderts des Architekten Antonio Rinaldi ist der Marmorpalast.

Mehr als 30 verschiedene Arten des Marmors wurden für die Ausschmückung des Palastes verwendet.

Das im klassizistischen Stil erbaute Gebäude war ein Geschenk Katharinas der Großen an ihren Liebhaber Grigorij Orlow. Er starb noch vor der Vollendung des Bauwerks.

Der Palast beherbergt heute eine Zweigstelle des Russischen Museums.

Ausgestellt werden hier Auslandskünstler des 18. und 19. Jahrhunderts in Russland, moderne Kunst aus der Sammlung Peter Ludwigs, einem Aachener Schokoladenfabrikanten, und einiger Nachkriegskünstler.

Hinter dem Gebäude befindet sich seit 1994 das Reiterdenkmal des Zaren Alexander III.

TEILEN