Der Senatsplatz mit dem Ehernen Reiter

338

Der Senatsplatz ist einer der geschichtsträchtigsten und schönsten Plätze der Stadt.

Nach Alexanders I. Tod im Jahre 1825 war unklar, wer die Thronfolge antreten würde.

Als dann schließlich Nikolaus I., der den Ruf hatte, ein autokratisch sturer Esel zu sein, an die Macht kam, verweigerten am 26. Dezember 1825 3000 Soldaten dem neuen Zaren den Treueeid.

Dieser Aufstand wurde mit Kanonen niedergeschlagen. Der sogenannte Dekabristen-Aufstand bestärkte den reaktionären Nikolaus I. in seiner Überzeugung, Russland müsse mit eiserner Hand regiert werden.

Der Senatsplatz befindet sich direkt vor dem prächtigen gelb-weißen Senats- und Synods-Gebäude.

Ebenso befindet sich dort das berühmteste Denkmal Peters des Großen, unter dem Titel „Der Eherne Reiter“ bekannt,  das von Katharina der Großen in Auftrag gegeben wurde.

Die Figur Peters des Großen, erschaffen von dem Bildhauer Etienne Maurice Falconet, auf einem Pferd sitzend, verkörpert immense Stärke.

Eine Schlange, das Symbol des Verrats, wird von den mächtigen Hufen des Pferdes zertreten.

Der 1600 Tonnen schwere Sockel wurde mit größter Mühe zu diesem Standort transportiert.

Das Denkmal trägt die Inschrift „Peter dem Ersten von Katharina der Zweiten. Sommer 1782“.

Frisch verheiratete Paare lassen sich gerne vor dem Denkmal fotografieren, denn man sagt, dass es Glück bringt.

TEILEN