Domenico Trezzini

102

Der Schweizer Architekt, Domenico Trezzini, aus dem Kanton Tessin, kam schon nach Russland, als Sankt Petersburg noch gar nicht existierte und dort nur reinstes Sumpfgebiet vorzufinden war.

Er war der erste Baumeister St. Petersburgs, der dort von 1703-1734 bei den großen Bauten wirkte und sein Bestes zur Verwirklichung der Pläne Peters des Großen, eine Stadt mit Zugang zur Ostsee zu bauen, gab.

Auf der Haseninsel der Newa entstand unter der Leitung Trezzinis, der zum Hofarchitekten des Zaren wurde, die Peter-und-Paul-Festung mit ihrer grandiosen Kathedrale.

Trezzini war somit maßgeblich an der Entstehung des heutigen so bezaubernden und prunkvollen St. Petersburgs beteiligt.

Aufgrund des Studiums in Italien und der dortigen Baukunst, spiegelte sich diese etwas in Trezzinis Entwürfen in Sankt Petersburg wieder.

Den Stil, den Trezzini in Russland bei den ersten Bauten in Sankt Petersburg entwickelte, wurde später als „Petrinischer Barock“ bezeichnet.

Trezzinis bedeutendste Werke sind:

  • Peter-und-Paul-Festung
  • Peter-und-Paul-Kathedrale
  • Peterstor
  • Peters Sommerpalast
  • Maria-Verkündungs-Kirche
TEILEN