Fjodor Dostojewski

62

Der große Schriftsteller und Romancier, Fjodor Michailowitsch Dostojewski, wurde 1821 in Moskau geboren.

Die Veröffentlichungen von Fjodor Dostojewski (1821-1881) „Schuld und Sühne“, „Die Brüder Karamasow“ und „Der Idiot“ hatten nicht nur im eigenen Land, sondern auf der ganzen Welt Erfolg.

Dostojewskis Leitfaden bestand darin „Im Menschen einen Menschen zu finden“. So mussten die Charaktere in seinen wirklichkeitsgetreuen Werken diffizile Aufgaben absolvieren.

Der Schriftsteller war der Meinung, dass jeder Mensch grundsätzlich und unter allen Konstellationen für sein Tun die Verantwortung trägt.

Dostojewski saß eine Zeit lang aufgrund seiner kritischen Veröffentlichungen gegen das zaristische Regime im Gefängnis der Peter-und-Paul-Festung.

1881 starb der Schriftsteller.

Er wurde auf dem Tichwiner Friedhof am Alexander-Newski-Kloster begraben.

In der Wohnung, die er in seinen letzten Jahren von 1878 bis 1881 bewohnte, wurde ein Museum, das seinen Namen trägt, eingerichtet, in dem original geschriebene Bücher, Autographien und historische Photographien betrachtet werden können.

TEILEN