Ausgehen in St. PetersburgStadtgeschichteHotels in Sankt-PetersburgStartseiteZarenresidenzen in St. PetersburgKultur in St. Petersburg
Sehenswürdigkeiten

Winterpalast Eremitage-Museum

1754 war der Baubeginn von Rastrelli´s und dem heutigen Winterpalast. Leider erlebte die Zarin Elisabeth nicht die Fertigstellung des neuen Winterpalastes, den Rastrelli 1762 fertig stellte. Während dem Bau nahm der Zarenhof in einem provisorischen Holzbau auf der "Wiese der Zarin", dem heutigen Marsfeld Quartier. Der prächtige Palast mit der barocken Fassade reich an weißen Säulen, Statuen und vergoldeten Kapitellen erzeugen einen wunderschönen Kontrast zum grünen Hintergrund. Nach dem Bau der Zarenresidenz, fügte Katharina die Große, die eine leidenschaftliche Kunstsammlerin war, die Kleine Eremitage und später die Große Eremitage für ihre Kunstsammlungen hinzu. Kein Nachfolger brachte es zu solcher Menge an Erwerbungen. Als letztes entstand die Neue Eremitage. Nikolaus I. eröffnete die Neue sowie die Große Eremitage zum Museum. Im Jahr 1917 begann auf dem Schlossplatz die russische Oktoberrevolution. Unter Lenins Führung stürmten Bolschewiken und Matrosen den Winterpalast. Der ehemalige Winterpalast der Zaren ist heute eines der berühmtesten Kunstmuseen der Welt. Die "Eremitage".

Winterpalast bei Nacht

Ab 1918 nach dem Ende der Zarenherrschaft wurde auch der Winterpalast allmählich zum Museum. In der Großen Eremitage, die von Juri Velten entworfen wurde, findet man heute hauptsächlich die Gemäldesammlungen von der Katharina der Großen. Die Prunksäle findet man hauptsächlich im Winterpalast. Der Eingang für Gruppen befindet sich am Schlossplatz, während der Eingang für einzelne Personen sich am Newaufer befindet.

Winterpalast. Sicht vom Newa-Kai

Das Eremitage-Museum ist eines der ältesten und zugleich größten der Welt. Wenn sie eine Reise nach Sankt-Petersburg beabsichtigen, dann planen sie auf jeden fall einen Besuch des Eremitage-Museums. Es ist in fünf historischen Palästen untergebracht. ( Kleine Eremitage, Große Eremitage, Neue Eremitage, Eremitage-Theater und Winterpalast, die einstige Zarenresidenz). Die Sammlungen dieser reichen über 3 Millionen Ausstellungsstücke von der Prähistorischen bis zur Modernen Zeit, dass in insgesamt 400 prachtvollen Räumen zu sehen ist. Zu den Kunstsammlungen zählen 2500 Gemäldesammlungen von berühmten Künstler wie da Vinci, Cezanne, Picasso, Monet, van Gogh usw.geschliffene Edelsteine, verzierte Uhren, Gold, Silber, Porzellan, Statuen, antike Vasen, über 90.000 große Münz -und Medaillensammlung, Kleidung der Zaren, Trohnstühle, Zarenkutschen, Waffensammlungen und vieles mehr.

Um alles zu erkundschaften braucht man mehr als einen Tag.

Tip: Gehen sie in bequemen Schuhen hin.

 

Dworzowaja Nabereschnaja 34

Öffnungszeiten:  Winterpalast Di-Sa 10.30-17, So bis 16 Uhr Eremitage Di-Sa 10.30-18, So bis 17 Uhr, Einlass bis 1 h vor Schluss       

Metro: Newskij Prospekt oder Gostinij Dwor

Winterpalast am Schlossplatz
Sicht aus dem Hofe Am Newski-Prospekt
Sicht von der Haseninsel

Weiter

Zurück