Leo Trotzki

124

Geburts- und Sterbetag

Geboren wurde Leo Trotzki am 07. November 1879 in Janowka. Er war der Sohn des jüdischen Bauern David Bronstein.

Er starb im Jahre 1940.

Leben

Ursprünglich war er Menschewiki (= Minderheitler), wechselte 1917 jedoch zu den Bolschewiki. Ungeachtet der unterschiedlichen Ansichten beider wurde Trotzki zum engen Vertrauten Wladimir Lenins und zu einem entscheidenden Befehlshaber der Oktoberrevolution.

Im Jahre 1918 übernahm er die Leitung der Friedensverhandlungen von Brest-Litowsk. Im Amt des Volkskommissars für Verteidigung führte er die von ihm aufgebaute Rote Armee an.

Wladimir Lenin verstarb 1924. Der folgende Machtkampf zwischen Stalin und Trotzki endete mit einer Niederlage für Letzteren.

Ab diesem Zeitpunkt ging es für Trotzki bergab. Im Jahre 1925 war er gezwungen sein Amt als Kriegskommissar abzulegen. 1927 folgte dann der Ausschluss aus der Kommunistischen Partei und 1929 wurde er aus dem Land verbannt.

Im Exil, zuerst in der Türkei, später in Mexiko, lebend verfasste er einige Bücher, unter anderem „Die permanente Revolution“ (1930), „Mein Leben“ und „Stalin“ (1940).

Es wird vermutet, dass er am 21. August 1940 unter Anweisung Stalins ermordet wurde.