Schlossbrücke

160
Schlossbrücke

Die Schlossbrücke ist wohl das populärste Motiv für Erinnerungsfotos. Die zentrale Brücke von St. Petersburg liegt über der Großen Newa zwischen dem Schlossplatz und Strelka auf der Wassiljewski Insel. Auf der 27 Meter breiten Schlossbrücke befinden sich sechs Spuren für den Autoverkehr, so wie Fußgängerwege an jeder Seite.

Die Brücke zählt zu den komplexesten Brückenbauwerken und bietet Beeindruckendes:  Die zweiflügelige Spannweite beträgt 56,5 Meter, das Gewicht der Metallspannweiten 4868 Tonnen und das Gegengewicht 2800 Tonnen. Um die Brücke für den Schiffsverkehr auf der Newa öffnen zu können, bedient man sich eines ausgeklügelten Hydrauliksystems, welches minutenschnell die Gegengewichte 2 Meter unter die Erde in die dafür vorgesehenen Gruben versenkt und somit die Brücke auf eine imposante Weise öffnet.

Der Bau der Schlossbrücke begann 1911 und sollte bis 1913 mit der Fertigstellung beendet sein. Leider verzögerte u. a. der erste Weltkrieg der Bau und die Brücke wurde erst am 23.Dezember 1916 noch während des Krieges ganz bescheiden in Betrieb genommen.

SchlossbrückeDie Brücke leistete stets einwandfrei ihre Dienste und so begann man erst Anfang des 21. Jahrhunderts mit einer Generalüberholung. Während der Arbeiten an der Brücke ging der normale Betrieb auf der Brücke weiter. Die kompletten verstellbaren Teile wurden modernisiert und das Hydrauliksystem ausgewechselt. Gleichzeitig sind an den festen Stellen der Schlossbrücke die Nieten aus der Zarenzeit erhalten geblieben.

Die Schlossbrücke wird ca. 300 mal im Jahr für den Schiffsverkehr geöffnet. Somit haben bis zu 25 Schiffe pro Nacht die Möglichkeit unter den geöffneten Flügeln der Schlossbrücke zu passieren. der Nacht fahren bis zu 25 Schiffe unter den Flügeln der geschiedenen Brücke vorbei.