Troizki-Brücke

480
Troizki

Die Troizki-Brücke verbindet das Marsfeld im Zentralbezirk von St. Petersburg mit dem Troizki-Platz auf der Petrogradskaya Seite.

Die Brücke ist prunkvoll mit Granitobelisken verziert und wird imposant mit Kandelaber beleuchtet. Die Troizki-Brücke ist 25 Meter breit und bietet Platz für den Verkehr von Autos und Fußgänger und Straßenbahn.

Die Öffnung der Brücke erfolgt mittels eines Hydrauliksystems und ermöglicht den Schiffen eine Durchfahrt auf einer Breite von 43 Meter.

Troizki-BrückeGeschichtlich gesehen gab es bereits 1803 eine Fähre an dieser Stelle und dann auch 1827 eine schwimmende Brücke, die mit mehr als 500 Metern zu den längsten und prächtigsten in St. Petersburg zählte, dennoch beschlossen die Behörden an dieser Stelle eine feste Brücke zu bauen. Somit wurde am 29. Mai 1903 anlässlich des 200-jährigen Bestehen der Hauptstadt des Russischen Reichs die festliche Eröffnung der Troizki-Brücke gefeiert. Der Zar Nikolaus II. drückte den Knopf und steuerte somit die Elektromotoren für die Brückenöffnung.

Die Brücke wurde im Laufe der Zeit immer wieder umbenannt, bis sie dann am 4. Oktober 1991 ihren ursprünglichen Namen bekam.