Das historische Mariinsky-Theater

134

Das historische Mariinsky-Theater, das nach der Gattin des Zaren Alexander II. benannt wurde, ist eines der größten und ältesten Musik-Theater Russlands.

Das Theater mit dem Ambiente der Zarenzeit ist auf der ganzen Welt bekannt und bietet 1760 Plätze, von denen aus neben den Vorstellungen auch das prunkvolle, sehr imposante Innendekor bewundert werden kann.

Die Geschichte des Theaters reicht bis ins Jahr 1783 zurück, in dem es von Katharina der Großen eröffnet wurde.

Das Gebäude wurde 1859 von dem Architekten A. Kavos ergänzt und ist heute noch unverändert erhalten.

Im Oktober 1860 wurde im Mariinsky-Theater die erst russische Oper von Michail Glinka, „Ein Leben für den Zaren“, uraufgeführt.

Weitere Aufführungen der Opern der größten russischen Komponisten folgten.

Weltberühmte Stars wie E. Lawrowskaja, F. Shaliapin, M. Kschessinskaja, A. Pawlowa, T Karsawina, V. Nijinsky, M. Fokin und G. Ulanowa boten ein Programm vom feinsten.

Eine der heutigen meistgefeierten Tänzerinnen ist Diana Wischnewa.

Walerij Gergijew, einer der besten Orchester-Leiter der Welt, ist der Chefproduzent des Theaters.

Der Besucher erlebt hier erstklassige Ballett- und Operninszenierungen, die in Originalsprache gespielt werden, auf höchstem Niveau.

Aufgeführt werden klassische russische Balletts wie „Schwanensee“, „Dornröschen“, „Nussknacker“, aber auch Tschaikowskis berühmte Oper „Onegin“ und Mussorgskis „Boris Godunow“.

Das Mariinsky-Theater steht auf einer Stufe mit dem Bolschoj Theater in Moskau.

TEILEN