Der Scheremetjew-Palast

442
Scheremetjew-Palast Sankt Petersburg

Boris Scheremetjew, der ehemalige Besitzer dieses Palastes, war ein Heeresführer der russischen Armee.

Nach der siegreichen und entscheidenden Schlacht bei Poltawa im Jahre 1709 gegen Schweden, schenkte ihm Peter der Große dieses an der Fontanka gelegene barocke Gebäude.

Einst schmückten unzählige Fontänen den Palast. Demzufolge wurde ihm auch der Name Fontänenpalast verliehen.

Die sehr wohlhabende Familie Scheremetjew lebte in diesem Palast von 1712 bis zum Beginn der Revolution.

Bis 1954 hauste die berühmte Anna Achmatowa, eine russische Lyrikerin, in einem Teil des Palastes. Heute ist ihr zu Ehren in den von ihr einst bewohnten Zimmern ein Museum eingerichtet.

Die Familie Scheremetjew hatte eine besondere Neigung zur Musik und veranstaltete in ihrem Palast gerne Konzerte.

Franz List war einer der Bewunderer des Scheremetjew-Chors.

In den Galahallen werden heute, nach der langen Wiederherstellung, Sammlungen der adligen Scheremetjews ausgestellt.

Ebenfalls beherbergt der Scheremetjew Palast das Museum für Musik mit einer stolzen Sammlung von 3000 Musikinstrumenten, einige wurden von berühmten Kunsthandwerkern gefertigt und von berühmten Musikern gespielt.

In der Weißen Halle werden Symphonie-, Chor- und Kammermusikkonzerte veranstaltet.

TEILEN