Giacomo Quarenghi

37

Giacomo Quarenghi wurde 1744 in Italien geboren, wo er auch Jahre später seine Ausbildung genoss.

Der aus einer Adelsfamilie Stammende war einer der bekanntesten Architekten in ganz Europa. So arbeitete er auch einige Zeit in Italien und England.

1780 wurde Quarenghi von Katharina II. nach Sankt Petersburg eingeladen. Er war ein Meister des klassizistischen Stils und wurde schnell der Lieblingsarchitekt der Zarin.

1801 besuchte er sein Heimatland Italien, wo er ehrenvoll empfangen wurde. Aber auch in Sankt Petersburg bekam er für seine Meisterwerke eine Menge Orden und Auszeichnungen. Quarenghi wurde auch von den Thronfolgern Paul I. und Alexander I. sehr geschätzt und hinterließ zahlreiche prächtige Bauten.

Der Architekt selbst schätzte die Werke Rastrellis sehr. Er soll jedes Mal, wenn er an der „Smolnij-Kathedrale“ vorbeiging, ehrfurchtsvoll seinen Hut abgenommen haben.

Quarenghi starb 1817 in St. Petersburg.

Auf dem Lazarus-Friedhof, dem ältesten Friedhof der Stadt, liegt er, ebenso wie auch die Architekten Sacharow und Rossi, begraben.

Bekannte Bauten Giacomo Quarenghis sind:

TEILEN