Katharina I.

584

Geburts- und Sterbetag

Martha Elena Skawronska, so war ihr Geburtsname, wurde am 15. April 1684 in Jakobstadt geboren. Sie war die Tochter des litauischen Bauern Samuel Skawronski. Sie starb am 17. Mai 1727 in Sankt Petersburg.

Familie

Katharina I., so hieß sie nach der Konvertierung zum Russisch-Orthodoxen Glauben, war die Gemahlin, Zariza, Peters des Großen.

Die Hochzeit der beiden fand am 17. März 1711 statt.

Obwohl nur zwei ihrer gemeinsamen Kinder überlebten, führten sie eine glückliche Ehe.

Ihre gemeinsamen Töchter waren Anna Petrowna und Elisabeth Petrowna (spätere Zarin). Anna Petrowna heiratete Karl Friedrich von Holstein und zog auch nach Holstein. Der gemeinsame Sohn war der spätere Peter III., der Enkel Peters des Großen.

Ihr Leben als mächtigste Frau Russlands

1721 wurde Katharina I. von ihrem Ehemann, Peter dem Großen, zur Kaiserin gekrönt.

Alexei Zubow. Die Hochzeit Peters I. mit Katharina in St. Petersburg. 1712

Sie trat die Thronfolge nach dessen Tod im Jahre 1725 an. Dies verdankte sie vor allem dem Fürsten Menschikow, der das für sie arrangieren konnte, da die Thronfolge nicht ganz einfach zu klären war, denn neben Katharina I. gab es noch weitere potentielle Thronanwärter. Am Ende viel die Entscheidung zwischen Katharina I., der Witwe Peters des Großen und Peter Alexejewitsch, dem Enkel Peters des Großen (zu diesem Zeitpunkt jedoch erst 9 Jahre alt), positiv für erstere aus.

Ihr Regierungszeit und ihr ausschweifender Lebensstil, den sie nach dem Ableben ihres Mannes ausübte, dauerten nur 2 Jahre an. 1727 starb Katharina I. im Alter von 43 Jahren und übergab den Thron an ihren 11-jährigen Enkel, Peter II. (Alexejs Sohn).

TEILEN